Bulgur kochen

Alles was du über den Weizengrieß wissen musst.

Bulgur kochen ist leichter als gedacht! Aber was ist eigentlich Bulgur? Bulgur ist aus Hartweizenkörner, die eingeweicht werden, gedämpft und nach dem Trocknen geschrotet.

Bulgur ist in verschiedenen Feinheitsgrade (von fein bis grob) erhältlich.

Wer Bulgur kochen will, muss den Bulgur häufig nur mit heißem Wasser übergießen und muss nicht extra gekocht werden, deshalb sollte man sich auch immer die Bulgur-Packungsanleitung lesen.

Weiter unten findest du alles über Bulgur kochen. Hier findest du die besten Bulgur-Rezepte: Leckere Bulgur-Rezepte

Was ist Bulgur und woher kommt er?

Bulgur ist ein Produkt aus Weizen, der vorgekocht, getrocknet und zu Pulver vermahlen wurde.

In der Türkei und im arabischen Raum ist die Weizengrütze ein beliebtes Grundnahrungsmittel. Bukgur kann ähnlich wie Reis als Beilage gereicht oder mit Fleisch oder Gemüse angerichtet werden. Zudem eignet sich das Grundnahrungsmittel hervorragend als Basis für Salate, ein Rezept für einen leckeren Bulgur-Salat findest du hier.

Herstellung von Bulgur

Bulgur wird aus Hartweizenkörner hergestellt. Die Körner des Getreides werden eingeweicht und gekocht, danach wird der Weizen getrocknet. Die Kleie, die beim Garungsprozess austritt, wird nach der Trocknung mechanisch mitentfernt.

Anschließend werden die Körner mit einem Schneider in unterschiedliche Feinheitsgrade geschnitten.

Ist Bulgur gesund?

Bulgur enthält wertvolle Ballaststoffe, die für ein langes Sättigungsgefühl sorgen, die außerdem richtig gut für die Verdauung sind. Eine Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen verleihen Bulgur viele gesundheitsfördernde Eigenschaften. Hier noch eine kleine Tabelle, was Bulgur so toll macht:

Ballaststoffe, pflanzliches Eiweiß, Vitamine, Kalzium, Magnesium, Phosphor, B-Vitamine, Vitamin E (schützt den Körper vor freien Radikalen)

Bulgur ist im Rohzustand ziemlich kalorienreich. Die Nährwert für 100 Gramm unverarbeiteten Bulgur sind ungefähr:

Brennwert
1500 kJ (360 kcal)
Ballaststoffe
8 g
Proteine
12,5 g
Kohlenhydrate
69 g (0,8 g Zucker)
Fett
1,75 g (0,2 g gesättigte Fettsäuren)

Da sich der Bulgur während des Garungsprozesses jedoch mit Wasser vollsaugt, reduziert sich die Kalorienanzahl auf einhundertzehn Kilokalorien pro hundert Gramm zubereiteter Weizengrütze.

Zubereitung von Bulgur

Tipp: Da Bulgur beim Kochen sehr stark an Größe zunimmt, unterschätzt man gerne die benötigte Trockenmenge.

Variante 1:

Zubereitung von normalem Bulgur
Bevor der Bulgur zubereitet wird, sollte er vor Verschmutzungen und Mehlresten gereinigt werden. So wird Bulgur lockerer und körniger, außerdem verhindert man damit, dass der Weizengrieß verklumpt. Wir empfehlen, die gewünschte Menge Bulgur in ein Sieb zu geben und unter lauwarmen Wasser abzuspülen, bis das Wasser klar ist. Dann nach Packungsanleitung zubereiten (meist zirka 15 Minuten im kochenden Wasser mit Suppenbrühe aufkochen). Wie du Bulgur dann weiterverarbeiten kannst, siehst du hier bei unseren Bulgur Rezepten.

Variante 2:

Zubereitung von Schnellbulgur
Bulgur ist in zwei Varianten erhältlich - als Schnellbulgur und als normaler Bulgur. Schnellbulgur ist stärker vorgegart, sodass er nurnoch mit heißem Wasser aufgegossen werden muss. Die Zubereitung von normalem Bulgur dauert etwas länger: Er muss etwa fünfzehn Minuten kochen, bevor er verzehrt werden kann, aber besser nochmal auf der Packungsanleitung nachsehen, wie er richtig zubereitet wird.

Variante 3:

Bulgur in der Pfanne zubereiten
Du kannst Bulgur auch in der Pfanne anbraten, die Pfanne sollte jedoch einen etwas höheren Rand besitzen, da Bulgur das zirka Zweifache Volumen annimmt wenn er gekocht wird. Man röstet die Körner bei mittlerer Hitze mit einigen Gewürzen für ein paar Minuten an. Dann gießt man Wasser darüber, kocht den Bulgur auf und lasst ihn im Anschluss bei geringer Wärme quellen.

Variante 4:

Bulgur kochen in der Mikrowelle
Noch einfacher kann man Bulgur in der Mikrowelle zubereiten: Man gibt einfach die Körner mit der doppelten Menge Wasser in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und erhitzt sie für zirka 2 Minuten. Danach muss der Bulgur noch zirka 10 Minuten quellen und so schnell ist Bulgur zubereitet.

Das Würzen von Bulgur

Wer seinen Bulgur richtig und gut zubereiten möchte, der sollte auf keinen Fall an Gewürzen sparen. In den Herkunftsländern wird meist deutlich intensiver gewürzt, als wir es gewohnt sind. Dadurch dass Bulgur einen geringen Eigengeschmack besitzt, nimmt er auch sehr leicht die Aromen und Geschmäcker anderer Gewürze auf.

Bulgur richtig lagern

Angebrochene Packungen sollten im Idealfall erneut luftdicht gelagert werden. Dabei empfehlen wir wiederverschließbare Gläser die dunkel gelagert werden. Trotzdem sollte der Bulgur in etwa einem halben Jahr verkocht werden, da sich sonst der Geschmack verändern könnte.

Unterschied Bulgur und Couscous

Bulgur und Couscous sind Grundzutaten für viele orientalische und mediterrane Rezepte. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden und wie wird Couscous oder Bulgur gekocht?

Wenn man Bulgur kocht werden Hartweizenkörner gedämpft, dann getrocknet und nach Belieben und Bedarf klein geschnitten.

Bei Couscous handelt es sich um Hartweizengrieß, der in einem mehrstufigen Verfahren befeuchtet, zu Kügelchen gerollt, gekocht und getrocknet wird. Durch seinen höheren Wassergehalt ist Couscous etwas weniger nährstoffreich, jedoch auch sehr lecker.

Die Zubereitung ist ganz einfach: Bulgur und Couscous werden im gleichen Verhältnis 1:1 in Wasser erhitzt und müssen etwa 15 Minuten quellen. Einen Unterschied gibt es beim Aroma und der Herstellung, wenn man Bulgur kocht schmeckt es eher kräftig im Gegensatz dazu schmeckt Couscous im Vergleich eher milder.

Fazit über Bulgur kochen

Also Bulgur kochen nicht nur einfach, es geht auch richtig schnell. Durch die Vielzahl an Rezepten wir es auch nicht so schnell langweilig und eintönig. Bulgur ist auf Grund seiner Herstellungsweise auch ein sehr gesundes Getreide mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Man sollte eigentlich viel öfter mit Bulgur kochen, oder nicht?

Leckere Rezepte mit Bulgur